Kategorien
Spekulationen

Mind Capital

In diesem Bericht zeige ich, wie ich Mind Capital nutze um mir ein passives Einkommen von über 10 % im Monat aufzubauen.

Mind Capital betreibt Arbitrage Trading. Das heißt in diesem Fall – ganz kurz gesagt – Kryptowährung auf der einen Plattform günstiger kaufen, als es auf einer anderen Plattform wieder verkauft wird. Denn dort herrschen teilweise große Preisunterschiede. Wenn ich also auf der einen Plattform für 100€ Bitcoins kaufe und sie fast im gleichen Moment für 101€ woanders wieder verkaufe, hab ich 1% Gewinn gemacht. Macht man das jeden Arbeitstag in der Woche, wären das 20% Gewinn im Monat. So ähnlich läuft es bei diesem Unternehmen.

Mit der Unterstützung von Algorithmen. Da man Mind Capital bereits mit knapp 40 Euro testen kann, hab ich mir HIER einfach mal ein Konto angelegt und etwas Spielgeld überwiesen. Denn sowas ist aus meiner Sicht eine Spekulation und keine Anlage. Denn auch hier besteht das Risiko, dass die einfach mal mit meinem Geld abhauen. Auch wenn ich das eher als unwahrscheinlich betrachte.

Was mich ja immer begeistert, ist, wenn man die Funktion des Zines-Zins-Effekt (also des exponentiellen Wachstum) nutzen kann. Heißt: Die Gewinne gehen direkt wieder in den Pott und erwirtschaften neue Gewinne. Also perfekt um es ein mal einzurichten und dann nicht mehr anzufassen und einfach laufen zu lassen. Allerdings geht das hier erst automatisch, sobald 100 USD zusammengekommen sind – also mit 40 USD dauert das recht lange. Hier mal ein Video, das es etwas genauer erklärt:

 

Bitcoin oder Dollar?

Da intern mit einem „MCcoin“ gearbeitet wird, der immer den selben Wert wie der US-Dollar hat, muss man gar nicht zu sehr in Kryptowährung denken. Wir zahlen zwar mit Bitcoins ein und bekommen auch Bitcoins wieder ausgezahlt. Aber der relevante Wert basiert auf „Fiat Geld“. Das macht vom Denken her einen kleinen Unterschied: Man darf nicht denken, dass man X BTC investiert und auf diesen BTC-Betrag die Gewinne bekommt. Wenn ich zum Beispiel heute 1 BTC investiere und in 90 Tagen ist dieser BTC doppelt so viel wert, dann bekomme ich ja trotzdem „nur“ den Gewinn auf den US-Dollar-Wert, den der BTC damals hatte. Es ist also, als wurde man „normales FIAT Geld“ anlegen. Das macht es wiederum so perfekt als Ergänzung zum halten von Kryptowährung und zur „Absicherung“: Denn wenn der BTC fallen sollte, bleibt hier bei Mind Capital ja der Wert gleich und fällt nicht mit und es können trotzdem weiterhin die Gewinne generiert werden.

Zines-Zins-Effekt

Kommen 100 USD Gewinn zusammen, können diese automatisch wieder angelegt werden und für einen arbeiten. Das ist der spannende Hebel. Je früher das passiert, desto früher können die Gewinne natürlich für einen arbeiten. Bis man mit 40 USD auf 100 USD Gewinn kommt, dauert es bestimmt über ein Jahr – von daher wird das erst mit höheren Summen so richtig spannend. Ich gehe da gerne mal so grobe Rechenbeispiele durch, um einen Eindruck zu gewinnen. Hier mal meine Notizen: Sagen wir mal Mind Capital schafft es uns 3,5% Gewinn jede Woche auszuschütten. Dann fänd‘ ich es gut, jede Woche 100 USD Gewinn zu haben, der re-investiert wird. Damit das der Fall ist, müsste ich ca. 2.900 USD (MCoin) investieren. Diese Zahlen hab ich mal in einen Online-Rechner eingetippt und dieses Ergebnis bekommen: Nach 15 Wochen „arbeiten“ 4.858 USD für mich und werfen bei 3,5% (keine Ahnung ob der Wert stimmen wird) ca. 170 USD pro Woche ab. Die ich weiterhin Re-Investieren oder aber auch direkt auszahlen lassen kann.  Gefällt mir.

Casino Barcelona

Das ganze an den Start gebracht hat Gonzalo Garcia-Pelayo. Unter anderem ein Filmregisseur, dessen „Kasino Karriere“ verfilmt wurde – mit Daniel Brühl.

Gonzalo García-Pelayo war Musikproduzent, Filmregisseur, Radiosprecher, TV-Moderator und ist berühmt dafür, dass er in den 90er Jahren mit seinem Roulette-System die Kasinos gesprengt hat. Der Film „The Pelayos“ hat seine Geschichte in die Kinos gebracht.

HIER findest du die Infos zur deutschen Version des Filmes „CASINO BARCELONA – DIE GLÜCKSSTRÄHNE“. Bei Minute 10 im Video weiter oben wird erwähnt, dass gerade Teil 2 gedreht wird, in dem es wohl um dieses System gehen soll: Mind Capital. Ich bin sehr gespannt, was das für die Reichweite für folgen hat. Auf deren WEBSITE ganz unten, findest du den kompletten Film auf spanisch mit englischem Untertitel.

Empfehlungs-Marketing

Jedes Unternehmen muss Marketing betreiben um seine Reichweite zu erhöhen und Kunden zu generieren. Dafür muss natürlich Geld ausgegeben werden. Eine Alternative zum klassischen Marketing ist das Empfehlungs-, Network- oder Multi-Level-Marketing, bei dem das Geld für’s Marketing an die Mitglieder geht, die dafür belohnt werden, für mehr Reichweite und Kunden zu sorgen. Kennt man von Tupperware, Vorwerk usw. Und das ist hier auch der Fall. Jedes Mitglied bekommt seinen eigenen Empfehlungs-Link und wird prozentual an den Gewinnen der empfohlenen Personen beteiligt (nicht an den Einzahlungen!), wodurch man sich ein zusätzliches kleines „passives“ Einkommen aufbauen kann. Gerade durch die geringe Einstiegshürde von 40 USD, dem automatischen Re-Investieren und der potentiellen Reichweite des neuen Films, etwas, dass sehr reizvoll ist und man ganz gut in die Welt tragen kann. Also ich weiß schon, was ich zu den nächsten Geburtstagen verschenken werde: Einen 40-Dollar-Gutschein für ein Mind-Capital-Konto 😉 P.S.: Dies hier ist mein Empfehlungs-Link und ich freue mich, wenn du darüber dein Konto eröffnest: https://mind.capital/?referral=Gmi47j7P26  Bei anmelden bitte drauf achten, dass der richtige Partner-Code eingestellt ist: Gmi47j7P26

Meine Erfahrung

Ich hab am 20.6.2020 für 2.910 Dollar MCcoins gekauft. Heute ist der 20.7.2020 und ich sehe jeden Arbeitstag einen Ertrag zwischen 24 und 32 MCoin (Dollar):

Das waren also immer so zwischen 0,79 und 1,05% pro Arbeitstag:

Das macht 11,11% in diesem Monat – OHNE irgendwelche Partnerprovisionen oder ähnlichem. Reines Passives Einkommen:

Und nun zum Zinses-Zins-Effekt: Nach einem Monat „arbeiten“ nicht mehr nur 2.910 Dollar/MCcoin für mich, sondern 3.230 – denn immer wenn mindestens 100 MCoin zusammen gekommen sind, hab ich sie wieder (automatisch) in den Topf geschmissen:

Da mein Einsatz hier in USD bestehen bleibt und ich keine Sorge vor einem fallenden Bitcoin-Kurs haben muss, ist dies die perfekte Ergänzung zu Mirror Trading International, wo der Einsatz in BTC bleibt.

Anmeldung

https://mind.capital

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.